Main Page

Halle der Archivarien

“Gegeben unter dem Schutze Ilandriols den Sterblichen zu wissen.”
-Inschrift an der Kathedrale zu Hidroth Lea


Orte dieser Welt

Mierodran

Einst bekannt als Wunder der nördlichen Weiten sind die Stätten der Zwerge Mierodrans nun nicht viel mehr, als von Krieg zerstöre Ruinen, Ihre einstige Pracht eingeschlossen in Ihren düsteren, geschundenen Gemäuern. Nun, nahezu ein Jahrtausend nach dem Ende der Dämonenkriege verbleibt von Ihrer einstigen Glorie nur das Königreich Igladan, größte der verbleibenden Zwergenbingen. Tief in das Gestein der Hammodranen gehauen, ist dies die letzte Bastion der einstigen zwergischen Macht im Norden.

Doch durch den Fall der Zwerge öffnete sich das Land für die Geschicke der Menschen. Wo einst nur eine handvoll Menschensiedlungen entlang der Flüsse und Seen der Ebene von Edingroth existierten, erwuchs im Schatten der Berge die florierende Stadt Caldoranth.
Seit den Tagen der Dämonenkriege hielten sich die Zwerge an die Gebirge, festigten Ihre Festungen aus Stein, erweiterten Ihre Hallen und blieben unter sich. Aus diesem Grund konnte sich die Menschheit durch die gesamten Ebenen Edingroths ausbreiten, bis hinunter zum Dantalig Fluss, und bestellen nun das Land, welches einst der Zwerge war.

Trotz dem dass die Menschen Caldoranths ein zähes und stolzes Volk sind, ist das Leben im hohen Norden alles andere als leicht. Das Bevölkern der Ebenen bewies sich als mühsames und oft tödliches Unterfangen. Caldoranth und seine Siedlungen sind oft Opfer von Angriffen durch Drachen, welche in den Kluften der Gipfel des Eldernost brüten, durch Goblins, welche in den Tiefen der Hammodranen leben, durch regelmäßige Angriffe durch Orkclans der Atrowanen und durch die vielen sonstigen Wesen, welche die Weiten Mierodrans zu einem tückischen und gefährlichen Ort machen.

Trotz aller Gefahren haben die Menschen es geschafft dem hohen Norden eine Art Zivilisation zu bringen. Sie erneuterten den Königsweg, siedelten an den Ufern des Dantalig und öffneten damit Handelswege zu den südlichen Königreichen, allen voran Dwinovar, und den Elfen des Tindor im Westen.

Nun rührt sich eine neue Bedrohung im Westen, welche die junge Zivilisation der Menschen des Nordens bedroht. Eine neue Brut Drachenreiter hat sich zum Throne des Reiches Karathor emporgeschwungen. Mit dieser Wendung begann Karathor Krieg gegen seine östlichen Erbfeinde zu führen, und die Armeen Karns stehen bereit gen Osten zu ziehen…

Main Page

Die Legenden der Wächter Aswidat