Amoli Myrtis

Die schwarze Witwe

Description:

Amoli Myrtis wird in der Unterwelt Caldoranths auch die „Schwarze Witwe“ genannt, in der Straße der Roten Laternen gehören ihr das „Aphrodisiahaus“ und die „Goldene Lilie“, die beiden besten, teuersten, edelsten, feinsten und luxuriösesten Bordelle der Stadt. Amoli Myrtis ist die ungekrönte Königin der Straße der Roten Laternen. Ihre Mädchen sind handverlesen und Amoli achtet darauf das sie reinlich sind, keine Rauschkräuter nehmen und es den Gästen an Nichts mangelt, man sagt in Amolis Etablissements werden auch die ausgefallensten Wünsche erfüllt. Amoli sieht aus wie Anfang oder Mitte Zwanzig, soll aber schon wesentlich älter sein und sich ihre Jugend durch Magie erhalten. Die „Schwarze Witwe“ wird sie genannt, da sie auch eine hervorragende Giftmischerin und Alchimistin ist, egal ob Gift, Aphrodisiakum, Rauschmittel oder Schönheitselixier oder –pulver, bei Amoli bekommt man alles. Offiziell gilt sie bei der Stadtwache und der Obrigkeit als Vorsteherin der Gilde der Kurtisanen und Huren. Nebenher hat sie ein gewichtiges Wort im Rauschkrauthandel der Stadt mitzureden. Die zwielichtige Taverne „Zum Wilden Einhorn“ gehört ihr, in der allerlei Diebe, Räuber, Hehler, Fälscher und so ziemlich alles weitere unsaubere Gesindel der Straße verkehren. Der Wirt Eindaumen ist ein Mann Amolis und vom Etablissement sorgt er dafür dass die Stadt auch die Rauschkräuter bekommt, die sie benötigt. Außer Amoli wissen die wenigsten das es von der Taverne einen unterirdischen Gang ins Juweliersviertel gibt und Eindaumen auch der hochangesehene Juwelier Lastel ist, der mit feinstem Schmuck und Juwelen handelt und einer der größten Hehler der Stadt ist. Amoli sucht sich die besten Mädchen für ihre Etablissements aus. Begleitet wird sie immer von ihren 3 Schatten: Rufus, ein Riese von einem Mann, der in der Unterwelt Caldoranths als der stärkste Mann der Stadt gilt und dies auch mehr als einmal bewiesen hat; einmal hat er einen wildgewordenen Stier mit der bloßen Faust erschlagen, ein andres Mal tötete er 2 Stadtwachen in Kettenhemden, indem er sie beide gleichzeitig mit jeweils einer Faust hochhob, dem ersten das Genick brach und dem zweiten den Schädel zerschmetterte. Rufus ist ein schweigsamer Mann, der wer sich dieses Schlägergesicht des Riesen genau ansieht, sieht 2 hellwache intelligent dreinblickende Augen in ihm. Der zweite Schatten ist Yoran Thales, Yoran Thales ist ein dürrer, wieselflinker Mann, der auch nur „das Stilett“ genannt wird – und dies nicht ohne Grund. Doch seit ein paar Jahren tötet Yoran nur noch für die „Schwarze Witwe“. Schatten Nummer Drei, ist eine attraktive, üppige Blondine mit dunkelblauen Augen Anfang 40, Cime, welche auch die Magiermörderin genannt wird. Cime scheint einen Hass auf Magier zu haben und in der Vergangenheit hat sie bereits über ein Dutzend Magier getötet. Doch konnte ihr nichts nachgewiesen werden, oder die Magier waren so töricht den Streit begonnen zu haben. Cime scheint es zu genießen Magier zu töten und am liebsten soll sie dies während des Liebesspiels tun. Wenn die „Schwarze Witwe“ mal ein Problem mit einem Magier hat, dann steht Cime bereit. Bevor sie in den Diensten der „Schwarzen Witwe“ trat war Cime selbst Kurtisane und Söldnerin. Ihre blonden Haare trägt sie immer in einer aufwendigen Turmfrisur und die Frisur wird von Brillantnadeln zusammengehalten, was niemand weiß ist das sie Magier bevorzugt damit tötet ihnen 2 Brillantnadeln in den Hals zu stechen, Cime liebt das Erstaunen auf ihren Gesichtern wenn sie die Halsschlagader trifft und die vollkommen hilflosen Magier langsam ausbluten. ..
Amoli Myrtis wird immer von Cime, Yoran Thales und Rufus begleitet und seit Jahren hat kein Narr mehr versucht ihr Geschäft zu übernehmen. Amoli ist eine attraktive Frau und es gibt immer jemand der sich in die schöne Madame verliebt, doch diese Liebschaften halten nicht lange und irgendwann findet man eine Liebschaft tot auf der Straße. Auch daher rührt ihr Beiname „Schwarze Witwe“, es gibt die Legende das der Mann mit dem Amoli das Bett teilt sterben muss und das dies ihr Fluch ist, seitdem sie vor langer Zeit einmal einen großen Fehler gemacht hat. Aber das ist sicherlich nur eine Legende und niemand der sie gehört hat, hat sie ihr bisher ins Gesicht gesagt…
Zudem kursieren Gerüchte das Amoli hervorragende Beziehungen zur „Weißen Lilie“ habe bzw. das sie der Schwesternschaft der „Weißen Lilie“ vorstehe und immer dafür sorge, das es die „Weiße Lilie“ in Caldoranth gibt und das geeignete Mädchen bei der Schwesternschaft landen…
Amoli tritt manchmal auf Leute zu um ihnen Geschäfte vorzuschlagen und meistens sind die Leute nicht so dumm dies abzulehnen.

Bio:

Amoli Myrtis

Die Legenden der Wächter Aswidat Aswidat